Kindersegnung

Warum segnen wir die Kinder?

Weil wir als Gemeinde dem biblischen Beispiel Jesu folgen wollen. In Markus 10,13-16 steht geschrieben: „Eines Tages brachten einige Eltern ihre Kinder zu Jesus, damit er sie berühren und segnen sollte. Doch die Jünger wiesen sie ab. Als Jesus das sah, war er sehr verärgert über seine Jünger und sagte zu ihnen: »Lasst die Kinder zu mir kommen. Hindert sie nicht daran! Denn das Reich Gottes gehört Menschen wie ihnen. Ich versichere euch: Wer nicht solchen Glauben hat wie sie, kommt nicht ins Reich Gottes.« Dann nahm er die Kinder in die Arme, legte ihnen die Hände auf den Kopf und segnete sie.“

Wir möchten gleich zu Beginn ihres Lebens, den Kindern zurufen „Lasst die Kinder zu mir kommen!“ Kinder sind ein Geschenk Gottes und gehören zur Familie Gottes (Gemeinde) dazu. Durch die praktische Handlung des Segnens wollen wir den Kindern und ihren Familien Gottes Segen zu sprechen.
Jemanden zu segnen heißt nichts anderes, als etwas Gutes über ihm auszusprechen.  Dieses kann zum Beispiel in Form eines Gebetes geschehen. Durch Worte kann man sehr gezielt ausdrücken, was man Gutes über dem Kind und der Familie aussprechen möchte z.B. Gesundheit, Freude, Frieden, Liebe, Glauben und viel Gutes mehr.

Wie  Jesus es tat, legen auch wir dem Kind die Hände auf. Stellvertretend für die ganze Gemeinde macht das der Pastor oder die Ältesten (Gemeindeleitung). Das ist die Form, mit der wir dem Kind  ganz persönlich den Segen Gottes zusprechen wollen.

Die nächsten Termine:

  • 22.04.2018
  • 28.10.2018

Anmeldung zur Kindersegnung

Hier könnt ihr die Anmeldung zur Kindersegnung runterladen und ausdrucken:
 

AnhangGröße
Anmeldung zur Kindersegnung.pdf273.65 KB